Schlagwort-Archive: Reise

Brighton

Einen Tag von meinem London Trip bin ich nach Brighton ans Meer gefahren. Wir hatten super Wetter, was im Mai nicht selbstverständlich ist, also wurde der Zug bei jedem Stopp voller. In Brighton angekommen sind wir erst mal zum Strand runter. Da sah es schon so aus, als wäre Hochsommer und Ferien. Scheinbar war halb London am dem Tag auf die Idee gekommen zum Meer zu fahren und ein paar abgehärtete Briten waren sogar schon im kalten Kanal schwimmen.

Brighton ist als Seebad des Königs bekannt geworden. Das Wahrzeichen ist der Brighton Pier auf dem sich unter anderem ein ganzer Jahrmarkt befindet. Brighton hatte einen weiteren Pier, der aber abgebrannt ist. Davon ist nur noch das Stahlgerüst übrig geblieben.

Brighton verfügt auch über ein paar Kuriositäten, wie einen indischen Palast. Georg der IV, der hier die Ferien verbrachten ließ den Royal Pavillon nach indischem Vorbild errichten und chinesisch einrichten.

In Brighton gab es wunderbare (Second Hand-) Geschäfte und tolles Essen. Wir haben das erste Mal Bibimbab gegessen, ein koreanisches Reisgericht. Sehr zu empfehlen!

Ich kann Brighton als Tagestrip von London empfehlen, wenn das Wetter gut ist und man der Großstadt mal entfliehen möchte. Trotz den vielen Besuchern an dem Tag war es ziemlich entspannend durch die hügelige Stadt zu laufen und sich die vielen kleinen Geschäfte anzuschauen.

London im Mai

Im Mai geht es für eine ganze Woche nach London. Wir haben ein Apartment direkt am Hyde Park in der City. Von da aus werden wir die ganze City erkunden.  Genaue Pläne habe ich noch nicht. Mein letzter London Aufenthalt liegt schon ein paar Jahre zurück und war gerade mal gut 24 Stunden lang. Dem entsprechend viel habe ich gesehen. Ich habe mir schon mal dein Lonely Planet London besorgt um mir die Sehenswürdigkeiten die mich interessieren raus zu suchen.

Anschließend gibt es hier dann einen Bericht und natürlich Fotos.

Silvester in Amsterdam

Hier noch ein etwas verspäteter Fotobericht von einem Kurztrip nach Amsterdam. Wir hatten uns für Silvester eine nettes typisch holländisches Apartment bei Airbnb gemietet und hatten großes Glück damit. Es lag sehr zentral mitten in einem wunderschönen Wohnviertel auf zwei Etagen mit großem Balkon. In die Wohnung kam man über ein für Holland typisches winziges Treppenhaus mit Treppen die so steil waren, dass man sich mit beiden Händen festhalten musste.

In Amsterdam sind wir viel durch die Straßen und an den Grachten entlang gelaufen, waren in kleinen Geschäften, haben die Radfahrer, die Schiffe und schiefen Häuser bewundert und sind mit der Fähre zur NDMS Werft gefahren.  Silvester haben wir in unserer Wohnung lecker gekocht und anschließend das neue Jahr mit vielen Holländern auf der Brücke über einer Gracht in unserem Wohngebiet willkommen geheißen.