Erster Tag in Ho Chi Minh Stadt

Hallo zusammen,

Gestern Abend sind wir von Bangkok nach Ho Chi Minh geflogen. Obwohl erst die Bahn und dann der Flieger Verspätung hatte, sind wir gegen 11 in unseren Hotel angekommen. Das Hotel ist klein, recht sauber und zentral. Heute morgen gab es dann Baguette zum Frühstück. Das Baguette ist wie viele andere französische Dinge auch durch die Kolonialzeit hier hängen geblieben. Im Supermarkt hier gibt es auch französischen Käse, gesalzene Butter, etc.
Begonnen haben wir den Tag mit einem Stadtspaziergang. Der Lonely Planet schreibt, dass Ho Chi Minh keine schöne Stadt ist. Ich dagegen finde die Stadt sehr viel schöner als z.B. Bangkok. Hier gibt es Parks, es ist relativ sauber auf den Straßen, es stinkt nicht und es gibt nicht so viel Smog. Dazu kommen die wunderschönen Kolonialbauten, die die Franzosen hier errichtet haben.
Heute Nachmittag waren wir zuerst im Wiedervereinigungspalast, der mit sozialistischem Charme Punkten kann. Danach waren wir noch kurz im Kriegsrestemuseum, dass den Vietnamkrieg in Fotos darstellt und amerikanisches Kriegsgerät zeigt.

2 Gedanken zu „Erster Tag in Ho Chi Minh Stadt

  1. Der kleine Einheimische wollte nur ubbedingt eine Kokusnuss verkaufen und wollte nicht verstehen, das ich die nicht mag. Der ist uns die ganze Zeit nachgelaufen. Aber dieses Ding war wirklich schwer.

Kommentar verfassen