Silvester in Newcastle & Waterfall Way

Hallo Zusammen,

etwas verspätet kommt nun ein neuer Bericht über den Waterfall Way und wie wir Silvester in Newcastle verbracht haben.

Nachdem wir Byron Bay gen Süden verlassen hatten, haben wr nocheinmal Halt in Grafton, Coffs Harbour und Port Macquarie gemacht (dort waren wir schon auf der Hinreise gewesen). Leider haben wir in Port Macquarie ein Knöllchen bekommen, welches 88$ kostet. Das ist ein normaler Satz für solch ein Verstoß. Parken auf einem Behindertenparkplatz schlägt nebenbei mit 450$ zu Buche!)

Zwischen Grafton und Coffs Harbour haben wir einen Abstecher ins Landesinnere gemacht zum Waterfall Way. Dies ist eine ca.190km lange Strecke von Armidale bis Coffs Harbour. Entlang dieser Strecke finden sich viele Wasserälle(daher auch der Name) und einige schöne Lookouts. Wir haben dort ca. 1 1/2 Tage verbracht mit einer Übernachtung auf einem Free Campground in einem ganz kleinen Dorf. Wir sind morgens extra um 4:50h! aufgestanden um den Sonnenaufgang am höchst gelegenen Punkt zu bestaunen. Leider spielte das Wetter aber nicht mit und wir konnten lediglich ein paar Meter weit blicken; teilweise regnete es auch noch. Glücklicherweise waren die Routen die wir abgefahren und gewandert sind nicht sehr überfüllt gewesen. Es erinnerte uns teilweise an den Canarvon Gorge National Park, dennoch war es interessant die Wasserfälle zu sehen. Bei einem Wasserfall hatten wir die Möglichkeit dahinter zu gehen und von dort Fotos zu machen. Als „Touristenfalle“ wurde ein Skywalk angepriesen, der ,meiner Meinung nach, aber eher unspektakulär war und auch nur lediglich ein normaler Lookout war.

Nachdem wir den Waterfall way hinter uns gelassen hatten, haben wir wie oben erwähnt noch ein paar Tage in genannten Städten verbracht. Die nächste Stadt war Newcastle, in dieser hatten wir auf der Hinfahrt die Radlager an Kornelius gewechselt. In Newcastle sind wir am 31.12 angekommen. Wir haben zu Mittag gegessen uns einen geeigneten Schlafplatz gesucht ( dort haben wir das erste mal „wild gecampt“). In einer recht kleinen und wenig befahrenen Straße die ohne Hügel haben wir etwas geeignetes gefunden. Wir kauften uns das erste Mal Bier und fuhren zu besagtem Schlafplatz. Leider war dieser zwischenzeitlich belegt, so daß wir im Dunkeln erneut auf Suche gingen. Haben dann aber etwas adäquates gefunden. Gg. 21h begann das erste Feuerwerk, welches für Kinder und solche die um 0h schon zu betrunken sind, stattfindet. Obwohl es fast überall verboten ist Alkohol zu konsumieren haben wir dennoch drei 6-Packs getrunken und wurden nicht erwischt, haben aber selber Mehrere Leute gesehen die von der Polizei gesehen wurden. Leider waren beide Feuerwerke relativ unspektakulär, so daß wir gg. 1h dann wieder am Van waren.

Am Tag darauf sind wir dann Richtung Süden mit dem Ziel Blue Mountains aufgebrochen, darüber berichtet der nächste Artikel.

Kommentar verfassen