Turtle watching in Mon Repos, Bundaberg

Letzten Samstag haben waren wir unterwegs zu einem nächtlichen Naturschauspiel in Bundaberg. Und zwar legen dort am Mon Repos Strand die heimischen Schildkröten ihre Eier. Der Strand befindet sich innerhalb eines National Parks. Seit über 30 Jahren erforschen dort Ranger das Verhalten der Tiere. Touristen wird es ermöglicht zwischen November und Februar beim Eier legen, sowie im März beim schlüpfen der kleinen Schildkröten zuzuschauen.

Eingangs der Informationshalle steht man an wie im Phantasialand zu einer Attraktion. Gegen 19h wurden wir in drei Gruppen eingeteilt und durften uns im Informationscenter umschauen und informieren. Das haben wir ausgelassen, da mehr oder weniger gleichzeitig ~ 150 Leute reingelassen wurden. Ausserdem gab es dort, meiner Meinung nach, keine interessanten Informationen. Da es nicht garantiert ist, dass jeden Abend Schildkröten ihre Eier legen, stellten wir uns auf einen langen Abend ein. Von 20-24h ist die angegebene Zeit, an denen sich normalerweise die Schildkröten an Land bewegen. Gegen 21h wurden wir dann aus dem Informationscenter an den Strand geführt und nach wenigen Metern sahen wir die erste große Schildkröte, doch diese war leider auf dem Weg zurück ins Meer. Die Ranger versuchten zwar noch die Schildkröte mit Hilfe von Taschenlampen am Strand zu halten, doch aus welchem Grund auch immer wanderte sie zurück ins Meer. Direkt darauf erhielten wir die Information, dass sich eine weitere Schildkröte vom Meer zum Strand hin bewegte. Fotos waren untersagt, da der Blitz die Tiere irritiert. Die Schildkröte buddelte ein ca. 60cm tiefes Loch und fing an Eier dort reinzulegen. Das 50 Menschen innerhalb weniger Meter um sie rum standen schien sie nicht weiter zu stören. Nach ungefähr 20Minuten hatte sie 113 Eier gelegt. Da diese zu nah am Meer gelegt wurden, mussten diese an einen sichereren Ort verlegt werden. Dabei durften wir sogar helfen. Ein Ranger hob ein ebenfalls 60cm tiefes Loch aus, aber einige Meter ins Landesinnere und wir legten die Eier dort ab. Im Februar werden diese dann schlüpfen und hoffentlich den Weg ins Meer finden. Um halb 1 waren wir dann wieder zurück auf unserem Campingplatz.

Abgesehen von den zu großen Gruppen war dies eine tolle Erfahrung, denn hautnah in freier Wildnis dabei zu sein ist definitiv was einzigartiges.

Wer sich ein wenig weiter informieren möchte, kann dies unter folgendem Link gerne machen:

http://bookbundabergregion.com.au/pages/turtles/

Am nächsten morgen brachen wir dann in Richtung Hervey Bay auf.

Kommentar verfassen